Mittwoch, 15. April 2009

OpenSuse 11.1 und Atheros WLAN

Endlich habe ich die Zeit gefunden, das WLAN für meinen Laptop unter OpenSuse 11.1 neu zu installieren. Nach einem Kernelupdate vor einigen Wochen funktionierte dieses nämlich nicht mehr.
Folgendes Vorgehen war zielführend, wobei ich diesmal die Compat-Wireless-Komponenten verwendet habe:

Entsprechendes Repository in Yast einbinden:
http://download.opensuse.org/repositories/home:/hschaa:/madwifi-free/openSUSE_11.1


ACHTUNG: Wer neuere Kernelupdates installiert hat, muss unter Umständen downgraden. Das war bei mir der Fall. Falls also die entsprechende Warnung erscheint, musst du die Option mit dem Kerneldowngrade wählen (OpenSuse-Installations-CD eventuell nötig).
  • YaST / Netwerkeinstellungen wählen und den Eintrag mit der WLAN-Karte entfernen (löschen). Dazu muss man die Warnung, dass derzeit die automatische Konfiguration mit dem Networkmanager aktiv ist, übergehen (Auf OK klicken) und danach im Register Globale Optionen auf die traditionelle Version mit ifup umstellen. Erst nach kompletter Installation wieder auf den Networkmanager umstellen (siehe weiter unten)!
  • Das madwifi-free Repository in YaST einbinden: YaST / Installationsquellen / Hinzufügen /und dann diese http-Adresse eingeben: http://download.opensuse.org/repositories/home:/hschaa:/madwifi-free/openSUSE_11.1 und beim Namen für das Repository z. B.: 'madwifi-free' verwenden.
  • Dann in YaST die Option Software installieren wählen, im Suchfeld madwifi-free eingeben und auf Suche klicken. Die Pakete mad-wifi-free und mad-wifi-free-kmp-default auswählen und auf Annehmen klicken.
  • Jetzt unbedingt die ath5-Treiber auf die Blacklist setzten, damit der Konflikt gelöst und mad-wifi-free installiert werden kann. Dazu muss man in der Datei /etc/modprobe.d/blacklist die Zeile blacklist ath5k am Ende anfügen.
  • Neustart des Systems durchführen.
  • Dann YaST / Netwerkeinstellungen wählen. Die WLAN-Karte wurde erkannt und wird angezeigt. Den Eintrag anklicken und Bearbeiten wählen. Im Register Hardware die Einstellung Modulname überprüfen. Dort muss ath_pci stehen und nicht ath5. Bei Bedarf umstellen. Falls nötig die übrigen Einstellungen vornehmen (Standardgateway, DNS-Server, SSID, etc.). Änderungen speichern.
  • Ein Terminalfenster mit Administratorrechten öffnen und mit modprobe ath_pci das Modul laden.
  • Nun in YaST den Networkmanager wieder einstellen (automatische Netzwerkkonfiguration statt manuelle mit ifup) und speichern.
  • Einen Neustart des Systems durchführen.
  • In der Taskleiste rechts unten auf das Netzwerksymbol klicken und Neue Verbindung wählen
  • Die WLAN-Schnittstelle auswählen und für das WLAN konfigurieren (SSID eigeben). Danach Verbinden und Speichern anklicken.
  • Nun dauert es ein paar Sekunden bis die Verbindung aufgebaut (Symbol mit laufendem Zahnrädchen in der Symbolleiste) und der Zugriff möglich ist.
Die WLAN-Verbindung wird ab jetzt automatisch beim Systemstart hergestellt.

1 Kommentar:

nikstukas hat gesagt…

Hallo,
vielen Dank für diese detaillierte Beschreibung.
Ich habe seit 4.08 einen Toshiba Satellite mit Atheros-W-LAN und musste bis heute mit einem D-Link USB-Stöpsel ins Internet da der Atheros-Chip nicht zum laufen bringen war.
Ich benötigte allerdings für die Installation vier Versuche da ich vergessen hatte, dass ich das Atheros-W-LAN mit einem Hardware-Schalter an der Frontseite des Läppi deaktiviert hatte ;-)
Vielen Dank, Gruß Thomas
nikstukas@web.de