Montag, 22. Dezember 2008

OpenSuse 11.1 installieren

Pünktlich zum vorangekündeten Termin vom 18. Dezember 2008 ist nun OpenSuse 11.1 erschienen. Ich habe soeben die ISO-Daten heruntergeladen und mache mich nun an die Installation. Meine favorisierte Vorgehensweise ist folgende: Ich Installiere die neue Version parallel zur bereits vorhandenen (OpenSuse 11.0). Dies bringt den entscheidenden Vorteil mit sich, dass man eine lauffähige Arbeitsversion mit allen gewünschten Programmen und Einstellungen jederzeit benutzen und parallel die neue Version Schritt für Schritt installieren und anpassen kann. Dies hat sich für mich bewährt.

Das Herunterladen mit KTorrent dauerte diesmal keine 3 Stunden. Nun brenne ich die ISO-Datei auf eine DVD (bootfähiges Installationsmedium). Die erste Installation erfolgt auf dem Notebook Gericom Supersonic extreme HD 2600 XT (siehe Erfahrungsberichte weiter unten). Dafür benötige ich gesamthaft ca. 30 Minuten.

Jetzt starte ich das Notebook mit eingelegter DVD, wähle im Installationsbildschirm die Sprache (Deutsch) und Installation. Die Installation beginnt mit dem Laden des Linux-Kernels und der Systemanalyse. Nach knapp einer Minute erscheint ein Willkommensbildschirm mit der Auswahl der Sprache und der Tastaturbelegung. Darunter wird die Lizenzvereinbarung angezeigt. Die Tastaturbelegung stelle ich auf Deutsch (Schweiz) ein und klicke auf 'Weiter'.

In der nächsten Anzeige Installationsmodus wähle ich Neuinstallation und klicke auf Weiter. Im darauf folgenden Bildschirm stelle ich die Zeitzone auf Schweiz ein, passe die Uhr auf die genaue Zeit an und klicke wiederum auf Weiter. Bei der Desktopauswahl markiere ich KDE 4.1 und klicke auf Weiter. Nun zeigt das Installationsprogramm die Partition an, in welche die Installation erfolgt. Ich führe die Neuinstallation führe ich auf der Partition mit OpenSuse 10.3 durch, die Partition mit OpenSuse 11.0 bleibt als aktive Arbeitsumgebung bestehen.

Als nächstes erscheint die Maske für das Anlegen eines neuen Benutzers. Hier gebe ich die Benutzerdaten für die spätere Arbeitsumgebung an und deaktiviere die Option 'Dieses Passwort für Administrator verwenden' und klicke auf Weiter. Jetzt wird die Aufforderung für die Eingabe des Root-Passwortes angezeigt. Nach der Eingabe und der Bestätigung klicke ich auf Weiter.

Jetzt wird das System noch einmal analysiert und die Installationseinstellungen anschliessend aufgelistet. Für mich ist alles richtig und ich klicke auf Installieren. Die Installation beginnt mit der Vorbereitung der Datenträger und endet mit einem Neustart. Nach diesem melde ich mich mit dem zuvor erstellten User an und KDE 4.1 wird gestartet. Meine Hardwareinformationen habe ich an den Smolt-Server gesendet (Aufforderung nach Installation).

Alles hat geklappt und OpenSuse 11.1 funktioniert auf Anhieb. Die Hardware wurde erkannt und die wichtigsten Treiber installiert. Ich habe nur noch den Internet-Zugang aktiviert. Nun geht es an die Einstellungen und an das Vertrautmachen. Zuvor möchte ich aber noch das Repository von Packman (links2linux) installieren. Über dieses erhält man wichtige RPM-Pakete für OpenSuse.

Achtung: Am besten gleich nach der Installation die Updates ausführen (OpenSuse-Updater), was natürlich nur funktioniert, wenn der Internet-Zugang bereits installiert wurde.

PackMan Repository hinzufügen:
Das geht so: YaST aufrufen, Software wählen, dann Software-Repositories, auf Hinzufügen klicken, danach HTTP markieren und auf Weiter klicken. Jetzt folgende Eingaben wählen:
Name des Repositorys: Jacobs University Packman
Server: packman.jacobs-university.de
Verzeichnis auf dem Server: /suse/11.1/
und auf Weiter klicken. Bei der Meldung für den Import des Schlüssels auf Importieren klicken (Auch wenn dies eine Warnmeldung ist!). Das Repository wird importiert und steht danach für die Softwareinstallation.

Hier gleich noch der Link zur Anleitung für die Installation von Zattoo.

Ich werde hier fortlaufend weiter berichten.

2008-12-22 19:15h Audacity installieren

Ein kurzer Schreckmoment: Audacity meldet beim ersten Öffnen, dass es nicht für MP3-Unterstützung kompiliert wurde. Doch nach einem Softwareupdate (YaST/Software installieren oder löschen/ dann Audacity eingeben und einmal auf das Symbol links neben der aufgelisteten Programmdatei im rechten Fenster klicken). Danach auf Akzeptieren klicken. Version mit MP3-Support wird installiert.

2008-12-22 19:30h Nach Installation Update ausführen!
Wer unmittelbar nach der Installation auf den OpenSuse-Updater wartet, der wird benachrichtig, dass die Fluendo-MP3-Codecs, Flash-Player u. a. Updates abrufbar sind. Vermutlich sollte erst danach Audacity installiert werden.

2008-12-22 19:30h VLC derzeit nicht für OpenSuse 11.1 verfügbar aber Plugin
Für den VLC-Player (Videolan Client) gibt es derzeit offensichtich keine Version für OpenSuse 11.1. Das Plugin für den Firefox konnte ich jedoch abrufen und istallieren.

2008-12-22 19:45h KDE 4.1 sieht nach Anpassungen schön und moderner aus
Nachdem ich die zu grossen und teilweise fetten Schriften angepasst habe (Grösse 8-9 und normal statt fett) sieht KDE 4.1 auf meinem hochauflösenden Bildschirm schön und modern aus. Bis jetzt ist nur Nautilus einmal abgestürzt, ansonsten läuft alles stabil. Ein paar Umgewöhnungen bringt KDE 4.1 (ich hatte zuvor KDE 3 verwendet).

2008-12-22 19:45h K3B findet keinen Brenner
Zwei Fehlermeldungen erhielt ich, als ich eine erste CD brennen wollte. Beim Aufruf von KDE erschien ein Fenster mit der Meldung: K3B Es wurde kein CD/DVD Brenner gefunden. Ich war als normaler User angemeldtet. Die zweite Meldung die im gleichen Fenster angezeigt wurde, betraf die Fehlenden Codecs für die MP3-Unterstützung. Letztere kann man einfach nachinstallieren: YaST/Software installieren oder löschen/, nun im Eingabefeld K3B eingeben und Suchen anklicken. In der Liste auf der rechten Fensterseite den Eintrag k3b-codecs markieren (Häkchen setzen) und auf Annehmen klicken. Die Codecs werden installiert.

Das Problem mit dem fehlenden Brenner hängt offensichtlich damit zusammen, dass die User standardmässig kein Recht auf den Brenner haben. Dazu musst du YaST starten und Sicherheit und Benutzer wählen. Danach den Benutzer markieren und Bearbeiten anklicken. Im folgenden Fenster den Register Details wählen und im rechten Fensterteil bei Audio und CD die Häkchen setzen. Mit Klick auf OK weiterfahren und im nächsten Fenster wieder mit Klick auf OK abschliessen. Jetzt bei KDE neu anmelden.

So funktioniert es nun bei mir. Ob es andere, eventuell einfachere Lösungen gibt, weiss ich nicht.

2008-12-22 07:00h Fehlermeldung Soundkarte (Intel HDA ICH8)
Beim Start erscheint ab und zu eine Fehlermeldung, dass die Soundkarte nicht funktioniert oder die Begrüssungsmelodie bricht ohne Fehlermeldung ab. Aber die Soundkarte funktioniert anschliessend doch (Harware: Intel HDA ICH8).

Das Problem, dass bei diesem Onboard-Soundchip die getrennte Regelung der Lautsprecher und des Kopfhörerausgangs unter OpenSuse nicht möglich ist, besteht immernoch.

2008-12-22 16:00h Zattoo unter OpenSuse 11.1 installieren

(siehe eigener Bericht in diesem Blog)

2009-01-11 WLAN mit Atheros-Karte und madwifi installieren
OpenSuse 11.1 hat mit dem Treiber ath5, der standardmässig beim Erkennen der Karte installiert wird nicht funktioniert. Nun habe ich die Installation mit madwifi erfolgreich durchgeführt und beschrieben (siehe Bericht).

Links:
OpenSuse Downloadpage
Packman Homepage
Link zur Anleitung für die Installation von Zattoo unter OpenSuse 11.1
OpenSuse Smolt (Sammlung der Hardwareinformationen)
_

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Hi,

I begin on internet with a directory