Donnerstag, 24. Juli 2008

OpenSuse 11, Desktopsuche mit Beagle


ALLGEMEINE BEMERKUNGEN
Noch vor wenigen Jahren war einer der Kritikpunkte am Linux-Desktop, dass es keine geeignete Suchfunktion gibt (Desktopsuche). Mit Kerry Beagle ist dieses Manko weitgehend behoben. Unter OpenSuse 11.0 und dem KDE-Desktop wird Kerry Beagle standarmässig installiert, sofern noch KDE 3.5 verwendet wird. In KDE 4.0 kommt Strigi zur Anwendung. Das Programm findet man für den Aufruf im K-Menü unter System / Dateisystem / Desktop-Suche (Kerry Beagle) oder in der KDE-Kontrollleiste mit dem oben abgebildeten Symbol.

Kerry Beagle funktioniert so, dass die Dateien und deren Inhalte in den dafür bestimmten Verzeichnissen im Hintergrund indexiert werden (Sortierung in einer Datenbank). Nur damit ist die Suche nach Begriffen über tausende von Dateien blitzschnell möglich. Nicht nur die bekannten Dokumentformate, wie Writer, Calc, Impress oder PDF-Dateien werden indexiert, auch Mail- und Kalenderdaten, sowie Bild- und Musikdateien oder Anwendungen (Programmdateien). Sogar die kleinen gelben Notizblätter (KNotes oder Tomboy) werden von der Suche erfasst. Dazu später noch ein Tipp.

Kerry, so heisst die grafische Benutzerschnittstelle für Beagle, erlaubt einige Einstellungen, die sehr nützlich sein können. Deshalb lohnt es sich, den Knopf Einrichten im Kerry-Fenster anzuklicken und die Register einzeln durchzugehen.

Kerry Beagle kann aber auch ganz schön nerven, wenn man bestimmte Eigenheiten nicht berücksichtigt. Lies deshalb weiter bevor du entnervt aufgibst!

Einstellungen in Kerry Beagle
(siehe Abb. 2)

Register Suchen

Die Einstellung 'Standardmässige Sortierreihenfolge der Suchergebnisse' kann geändert werden. Dies ist nützlich, wenn man z.B. eine Vielzahl ähnlicher Dokumente nach Änderungsdatum sortiert aufgelistet haben möchte, nach Name oder nach Relevanz. Relevanz bedeutet hier die Treffergenauigkeit (Übereinstimmungsgrad zwischen Suchkriterien und Ergebnissen). Standardmässig ist 'Typ' (Dateityp) eingestellt.

Die Einstellung 'Sucherergebnisse standardmässig mit Details anzeigen' habe ich deaktiviert belassen. Damit werden die Ergebnislisten übersichtlicher. Die Detailanzeige kann man im Suchfenster, pro Ergebnisszeile oder für alle, mit einem Klick auf das Info-Symbol (i) einblenden.

Register Indexierung
Im Register 'Indexierung' sollten die ersten drei Optionen aktiviert sein:
  • Such- und Indexierungsdienst Beagle automatisch starten
  • Daten bei Stromversorgung über Akku indexieren
  • Meinen persönlichen Ordner indexieren
Die Option 'Daten bei Stromversorgung über Akku indexieren' kann man dann deaktivieren, wenn es darum geht einen möglichst langen Akkubetrieb zu gewährleisten. Die Indexierung wird bei Netzbetrieb nachgeholt.

Mit dem Knopf 'Hinzufügen' besteht die Möglichkeit weitere Ordner mit Benutzerdaten für die Inexierung anzugeben. Ich habe hier z.B. eine externe Harddisk, welche über USB angeschlossen ist, registriert. Darauf befinden sich meine Foto- und Musiksammlungen. Somit werden auch diese Dateien indexiert und rasch gefunden.

Umgekehrt verhält es sich mit der nächsten Einstellungmöglichkeit: 'Privatsphäre'. Hier kann man diejenigen Verzeichnisse angeben, die aus der Indexierung und Suche ausgeklammert werden sollen.

Register Backends
Hier sind die Applikationen aufgelistet, deren Dateien im Suchindex aufgenommen werden. Die Standardeinstellung markiert alle Applikationen für die Indexierung. Wer bestimmte Programme nicht installiert hat oder nicht verwendet, der kann sie an dieser Stelle deaktivieren. Wer nicht möchte, dass seine Mails in der Suche erscheinen, kann das Mailprogramm ausklammern (K-Mail, Thunderbird).

Register Daemon-Status
Hier kannst du den momentanen Status des Indexdienstes einsehen, oder den Indexdienst stoppen. Falls nach einer längeren Phase ohne Indexierung dieser Dienst für die Nachbearbeitung zu viel Ressourcen benötigt und du lieber die volle Leistung des Prozessors zur Verfügung haben möchtest, dann kannst du den Dienst hier stoppen.


Abb. 2: Die Einstellungen in Kerry Beagle

Die Suche mit Kerry Beagle

Kerry Beagle ist ein starkes und schnelles Instrument für die Desktopsuche. Doch bervor du eine Suche startest, kontrolliere unbedingt folgendes: Stimmen die Einstellungen im Suchfenster rechts unter Anzeige? Schon oft ist es mir passiert, dass ich einen Begriff gesucht und keine oder nicht die gewünschten Ergebnisse erhalten habe, obwohl ich davon überzeugt war, das diese kommen sollten. Schuld waren fast immer diese Einstellungen im rechten Teil des Fensters und zwar deshalb:

Wenn du in diesem Fenster (siehe Abb. 3) an der rechten Seite auf irgendeeine Position unter Anzeige klickst, dann wird die Einstellung daneben aktiviert. Wenn man das Fenster in den Vordergrung holen möchte, weil es gerade von einem anderen verdeckt wird und man klickt aus diesem Grund auf die rechte Seite des Suchfensters von Kerry Beagle, dann verstellt man unweigerlich diese Filter ohne es zu merken.

So kommt es rasch einmal zu erfolglosen Suchen. Zuletzt ist mir dies mit dem Begriff 'Schweiz' so widerfahren. Ich suchte nach einem Bericht zu einem Bike-Wochenende. Dafür habe ich 'Schweiz' eingegeben und erhielt die Meldung 'keine Ergebisse', weil unter Anzeige 'Anwendungen' aktiviert war. Dies deshalb weil ich von einem anderem Fenster zum Kerry Beagle Fenster gewechselt hatte. Kaum änderte ich die Einstellung auf 'Alles', erschienen 152 Suchergebnisse.


Abb. 3: Eine ungenaue Suche mit Kerry Beagle

Einen genauen Begriff suchen
Du gibst den Begriff in das Suchfeld ein und klickst auf den Knopf mit dem Eingabepfeil. Ein exakter Dokumentname, z.B: 'Testpräsentation.odp' liefert auch die grösste Genauigkeit bei den Ergebnissen und damit kurze Ergebnislisten (kein oder ein Ergebnis). Wenn du aber bezüglich des Begriffs unsicher bist, dann gib nur soviel ein, wie du sicher weisst. Denn die Eingabe 'Testpraesentation.odp' liefert kein Ergebnis, wenn die tatsächlich vorhandene Datei mit 'ä' statt 'ae' benannt wurde.

Eine ungenaue Suche starten
Wenn du Inhalte suchst, z.B. Dateien, die den Begriff 'Stadtzentrum' enthalten, kann es sein, dass du keine Suchergebnisse erhälst, weil im gesuchten Dokument nicht 'Stadtzentrum' vorkommt, aber die Wortfolge'im Zentrum der Stadt'. Dann ist es sicherer nur die Wörter Stadt und Zentrum zu suchen, auch wenn dadurch vielleicht eine wesentlich längere Liste als Ergebnis entsteht. Die Liste lässt sich danach mit den Filtern und Sortierkriterien unter Anzeige weiter einschränken, z.B. durch den Filter 'zuletzt geändert' oder den Dateityp (Bilder, Medien, Datei/Pfadname, etc.).

Wenn Kerry Beagle bockt
Manchmal liefert Kerry Beagle keine Ergebnisse und das Zahnrädchen neben dem Suchfeld läuft und läuft und läuft. Folgendes Vorgehen schafft Abhilfe:
  • Im Einrichtungsfenster kontrollieren ob der Dienst gestartet wurde. Wenn nicht, den Dienst starten und einige Sekunden warten. Dann auf 'Aktualisierungsstatus' klicken und die Anzeige abwarten.
  • Unter Umständen muss das Programm auch einmal beendet und neu gestartet werden (K-Menü / System / Dateisystem / Kerry Beagle).
Notizen finden
Mit der Zeit sammeln sich in den kleinen gelben Helferlein unzählige Informationen an, die man beiläufig in KNotes abgelegt hat. Möchte man eine darin enthaltene Information finden, so bieten sowohl KNotes wie auch Tomboy entsprechende integrierte Suchfunktionen an. Dazu klickt man in der Kontrollleiste mit der rechten Maustaste auf das Symbol und wählt 'Suchen'.

Wenn ich aber nicht mehr weiss, ob der Begriff in den Notizen oder sonstwo vorkommt, ist Kerry Beagle die Methode der Wahl. Doch in den Suchergebnissen verbirgt sich dann eine Eigenheit, die man kennen muss. Taucht in der Ergebnissliste eine KNotes-Datei auf, so öffnet ein Klick darauf einen neuen Notizzettel und nicht denjenigen, in welchem der Suchbegriff vorkommt. Deshalb ist das Suchergebnis nur der Hinweis in welcher Notiz (Datum und Uhrzeit als Dateiname) der Begriff vorkommt.

Links:
Homepage Beagle
Homepage Strigi
_

Keine Kommentare: